Andreas Wutte

Rote Ohren

Andreas Wutte erzählt in seinem zweiten Soloprogramm über skurrile und hochamüsante Situationen, stets verbunden mit einer großen Portion Freude, Ärger, Faszination, Scham, Stolz, Hoffnung, Nervosität oder Liebe, die bei den meisten Menschen Herzklopfen verursachen. Bei ihm schlagen sich diese Emotionen jedoch auf die Gehörorgane, welche sogleich erbarmungslos rot zu leuchten beginnen.

Angefangen vom vermeintlich idyllischen Landleben über gewitzte Wege der Teuerung zu entkommen, folgenschweren Verwechslungen, bis hin zum unaufhaltsamen Phänomen des menschlichen Reifens.

In „Rote Ohren“ bedient sich Andreas abermals einer gehörigen Portion Sarkasmus und schwarzem Humor.

Er offenbart auch seine geheimsten und dunkelsten Leidenschaften, wie zum Beispiel seine Vorliebe für die Fäden an der Banane.