Leopold Toriser

"Spaß für Geld"

Leopold Toriser, Gebührenzahlern als Finalist der ORF Comedy Chance 2014 bekannt, kehrt mit „Spaß für Geld“ wieder auf die Kleinkunstbühnen zurück. Während der Titel des Programms lediglich über die Modalitäten aufklärt, geht sein Inhalt deutlich darüber hinaus. Es erwarten Sie Anleitungen zur neo-autoritären Kindererziehung und ein frivoler Streifzug durch die Welt der inneren Organe. Außerdem: nachhaltige Konzepte zur Aufwertung moderat abgesandelter Wirtschaftsstandorte, sowie eine visuelle Geschichte der Pornografie, von Toriser höchstselbst illustriert. Was ist das für 1 Life? Hier erfahren Sie es. Versprochen.

Steckbrief

Geboren und aufgewachsen im Weinviertel. Studium in Wien. Kabarettistische Auftritte seit 2005. Von 2009 bis zu deren Auflösung 2012 Mitglied der Kabarettformation "Die Blutgruppe". Ab Februar 2013 Zusammenarbeit mit Berni Wagner, später auch mit Elias Hirschl im Rahmen der gemeinsamen Radiosendung "Das magische Auge" auf Radio Campus (jeden 3. Freitag im Monat von 14.00 bis 15.00 Uhr). Zusammenarbeit mit Jürgen Miedl (ebenfalls Ex-Blutgruppe) - satirische Texte, etwa für den Reiseführer "Wien wie es wirklich scheint" (ISBN 978-3-9503508-4-5). Finalist der Großen Comedy Chance 2014 auf ORF1. 2014/2015: 1. Soloprogramm "In Gegenwart der Ente". 2016: Schaffenspause. Premiere des 2. Soloprogramms "Spaß für Geld" am 9. Februar 2017.