Harry Granitzer & Christoph Straka

"Doppelt brennt"

Wenn sich ein Kärntner und ein Oberösterreicher in Wien auf der Kabarettbühne treffen um hochprozentige Kalauer aus ihren letzten Soloprogrammen zu destillieren, dann ist das nicht automatisch lustig. Es ist nicht einmal automatisch. Eher das Gegenteil.  Schließlich ist man zu zweit ja oft mehr allein. Andererseits könnten Sie, wenn Sie sich die beiden ansehen, zu dem Schluss kommen, dass mit Ihnen selber eh alles in Ordnung ist. Und das wäre es eigentlich schon wieder wert. Sollte Sie die Auswahl an grotesken Peinlichkeiten und unsäglich Absurdem nämlich zum Fremdschämen animieren, dann ist das nur ein Beweis dafür, dass Sie einigermaßen unbescholten durch Ihr Leben gehen und zu normalem Sozialverhalten fähig sind. Blöd wird es nur, wenn Sie die beiden traurigen Gestalten unabsichtlich ernsthaft lustig finden. Aber das ist unwahrscheinlich. Oder doch nicht? Nur der Vergleich macht sie sicher.